Trutzhavener Feldküche

Winterbankett im archäologischen Freilichtmuseeum

1. Steinzeit
Da die Trennschärfe kulinarisch gesehen, zwischen Stein- und Bronzezeit nicht sooo riesig ist, haben wir uns für einen komplett rohen Gang entschieden:
• Verschiedene Gemüse roh mit Kräutern mariniert
• Fein geschnittenes Rindfleisch
• Feine Rettichscheiben mit Meerrettich
• Würzsoße aus Feigen, Mandeln und roter Beete
• Würzsoße aus Oliven, Kräutern, Kichererbsen und Knoblauch
• Ruccola- und Kohlsalat mit Nüssen und Beeren

2. Bronzezeit
Jetzt wird’s gegart:
• Hafergrütze mit Ziegenfeta
• Möhren, Pastinaken, Schwarzwurzeln und Steckrüben gegart
• Schweinenacken langsam in Schmalz gegart
• Lachs gegrillt mit Salbei
• Erbsen-Kräuter-Topf

3. Germanengehöft
Eine Tafel informiert, dass das Germanengehöft nicht dem Stand des Wissens entspricht, sondern eher einer Wunschvorstellung aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts. Also machen wir ein en Ausflug in die 1930er Jahre (Rezepte orientiert an Henriette Davidis):
• Schmorkohl
• Schweinebauch geräuchert, gekocht
• Erbsenbrei mit Röstzwiebeln
• Sauerbraten vom Rind
• Makkaroni gebraten
• Eier auf Senfsoße

4. frühes Mittelalter
Im Langhaus (Veranstaltungsort des Banketts):
• Lauch mit Walnüssen
• Pilze mit Honig gebraten
• Huhn in Zimtsoße
• Kochfleisch mit Haselnussoße und Zimtsoße
• Pfannkuchenrollen mit Wirsing und Ziegenkäse gefüllt, gebacken

5. Verwaltung
Ein Rezept taucht durch die Jahrhunderte in den verschiedensten Ausführungen immer wieder auf:
Blanc Manger:
• Frühmittelalterliche Mandelspeise mit Hühnerfleisch
• Spätmittelalterliche gelierte Mandelmilchspeise
• Neuzeitlicher Mandelkochpudding
• Zitronensalat mit Heidelbeeren und Preiselbeeren
• ApfelSpeise mit Zimt